ELEKTRONISCHE MAUT IN EUROPA


MIT AXXÈS PROFITIEREN SIE VON DEN MAXIMALEN RABATTEN DER EUROPÄISCHEN AUTOBAHNBETREIBER!

Unser Europa-Angebot richtet sich an Transportunternehmen, die international tätig sind. Mit unserer Mautbox B’moov zur elektronischen Mauterfassung können LKWs und Busse beim Passieren von Mautstationen in Frankreich, in der Schweiz, in Liechtenstein, Deutschland, Belgien, Italien, Österreich, Polen, Ungarn, Spanien, Portugal, auf den Brücken und in den Tunneln zwischen Dänemark und Schweden (Øresund – Storebaelt) die Maut ganz einfach und unverbindlich entrichten. Axxès bietet einen Simulator für gebührenpflichtige Straßennetze: Bmap. Wenn Sie hauptsächlich auf den Autobahnen im südlichen Europa unterwegs sind haben wir ein spezielles Mittelmeer-Paket für Sie.

IHRE VORTEILE DURCH DIE AXXÈS MAUTBOX:

  • Fahren Sie mit nur einer Mautbox in 17 Mautnetzen in 13 Ländern.
  • Schnelle und einfache Installation
  • Flexibel von LKW zu LKW tauschen
  • Nachzahlung oder Vorauszahlung sowie Mehrwertsteuerrückerstattung in einigen Ländern.
  • Geolokalisierung Ihrer Fahrzeuge und Tracking Ihrer Lieferungen in Echtzeit.
  • Gesicherte Parkplätze mit Bezahlung über die Mautbox

Mehr Vorteile mit Axxès

Profitieren Sie von weiteren Produkten und Services

MAUT IN BELGIEN

Um auf den 6.500 km des belgischen Straßennetzes (Viapass) fahren zu können, müssen Güterkraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen eine kilometerabhängige Abgabe entrichten. Diese Abgabe wird auf den Straßennetzen der drei Regionen Belgiens (Wallonien, Flandern und Brüssel-Hauptstadt) erhoben, Hierzu ist es erforderlich, dass in jedem Fahrzeug eine Mautbox vorhanden ist.

Möchten Sie Ihre Mautgebühren kalkulieren? Mit unserem Maut-Simulator BMAP ist das möglich!

KONTROLLEN UND MÖGLICHE BUSSGELDER

Im VIAPASS-Netz werden die Kontrollen wie folgt durchgeführt:

  • Durch fest installierte Portale entlang der Hauptverkehrsstraßen, die mit Kameras und Kennzeichenerkennungssystemen ausgestattet sind.
  • Durch mobile Kamerasysteme.
  • Durch Kontrollfahrzeuge der zuständigen Behörde.
  • Es wird die Achszahl der Fahrzeuge mit den hinterlegten Angaben überprüft.

MAUT IN DER SCHWEIZ

In der Schweiz wird für Lastkraftwagen, die Güter transportieren, sowie für Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen, eine Gebühr erhoben. Diese berechnet sich durch drei Kriterien:

  • Die auf Schweizer Gebiet zurückgelegten Kilometer.
  • Das zulässige Gesamtgewicht.
  • Emissionen des Fahrzeugs.

Mit unserer Mautbox B'moov können Sie sorgenfrei die Autobahnmaut in der Schweiz und in Lichtenstein bezahlen.


MAUT IN UNGARN

Das mautpflichtige Straßennetz Ungarns wird vom NUSZ (National Toll Collection Service) verwaltet und besteht aus 6.745 km Autobahnen und Nationalstraßen. Gütertransportfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t unterliegen der Mautpflicht. Die Mautgebühren unterliegen einer Umsatzsteuer von 27 %.

DIE BERECHNUNG DER MAUT IN UNGARN HÄNGT VON FOLGENDEN PARAMETERN AB:

  • Anzahl der zurückgelegten Kilometer.
  • Art der befahrenen Straße (Autobahnen und Nationalstraßen).
  • Die Achszahl des Fahrzeugs.
  • Fahrzeugkategorie (A ≥ EURO 5; B = EURO 2 bis 4; C ≤ EURO 1).
AXXÈS KÜMMERT SICH UM ALLES!

Melden Sie sich jetzt an und wir kümmern uns um Ihre Registrierung im ungarischen Straßennetz. Profitieren Sie von einer Postpaid-Abrechnung.


MAUT IN POLEN

Das polnische Straßennetz unterliegt einer Mautpflicht für alle Kraftfahrzeuge über 3,5 t. Es wird von dem nationalen Betreiber SZEF KAS sowie 3 weiteren privaten Betreibern verwaltet.

DAS POLNISCHE MAUTSYSTEM IST GEMISCHT:

  • „Offen“ durch das e-Toll-Netzwerk dank der von Szef KAS zertifizierten OBU (On Bord Unit) durch „Mikrowellen-Übertragung“.
  • „Geschlossen“ durch die Netze A1, A2 und A4 mittels Videotolling und DSRC-Technologie.

WIE WIRD DER MAUTBETRAG BERECHNET?

Er hängt von der Anzahl der gefahrenen Kilometer, dem Fahrzeuggewicht und der Euro-Schadstoffklasse ab.

    ABGEDECKTES NETZ

  • A1 (Rusocin – Czerniewice).
  • A4 (Katowice – Kraków).
  • e-Toll-Netz.

MAUT IN ITALIEN

Das Konzessionsnetz mit einer Länge von über 6.000 km wird von 25 Autobahngesellschaften verwaltet. Es gibt verschiedene Mautsysteme:

  • Das geschlossene System:Schranke an Ein- und Ausfahrt der Strecke. Die Kosten der Fahrt sind proportional zur zurückgelegten Strecke.
  • Das offene System: Die Kosten für die Fahrt werden pauschal verrechnet, unabhängig von der zurückgelegten Entfernung.
  • Das Free-Flow-System: Die Mautgebühr wird ohne Schranken erhoben.

WIE WIRD DER BETRAG BERECHNET?

Die Zahlung per OBU ist auf dem italienischen Straßennetz obligatorisch. Der Betrag wird nach 5 Kriterien berechnet:

  • Anzahl der zurückgelegten Kilometer.
  • Fahrzeugklasse.
  • Tarifklasse.
  • Schranken-System.
  • Eigenschaften der Straße.

WIE FUNKTIONIERT DIE UMSATZSTEUER?

Das Mautnetz Italiens unterliegt einer Umsatzsteuer von 22 %.

WIE WERDEN DIE RABATTE BERECHNET?

Die Berechnung der Rabatte erfolgt auf der Grundlage der Mauttransaktionen eines vollen Kalenderjahres, wobei die Kriterien für die Anwendung von Jahr zu Jahr variieren und von den Entscheidungen des italienischen Staates abhängen, der das Rabattprogramm verwaltet.

In einigen Netzen kann auch ein zusätzlicher Rabatt von 10 % auf nächtliche Transaktionen gelten.

DIE CONZORSIOS

Um den Mautumsatz von 5 Millionen Euro in Italien zu erreichen und sich damit den attraktivsten Rabattsatz zu sichern, haben sich die Transportunternehmen in so genannten Consorzios organisiert.

DER MEHRWERT VON AXXÈS:

Mitgliedschaft im Axxès Consorzio:

  • Alle Ihre italienischen Daten (Transaktionen, OBUS, Rechnungen) sind in Ihrem Kundenbereich zugänglich.
  • Ihr alleiniger Axxès-Ansprechpartner für alle Ihre Fragen.

MAUT IN DEUTSCHLAND

Das deutsche Mautnetz ist das größte in Europa. Für Gütertransportfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 7,5 Tonnen sind Gebühren zu entrichten.
Das Netz ist in mehrere Systeme unterteilt, unter denen Sie fahren können:

  • Das „LKW Maut“-Netz mit über 50.000 km Straßen und Autobahnen.
  • Der Herrentunnel.

ZAHLUNGSART:

Sie können auf zwei Arten bezahlen:

  • Manuell: Durch vorherige Registrierung im Internet oder an einem Terminal im Autobahnnetz.
  • Automatisch: Mittels einer in Ihrem Fahrzeug angebrachten OBU.

WIE WIRD DIE STEUER BERECHNET:

Der Betrag für Fahrzeuge ≥ 7,5 Tonnen wird berechnet nach:

  • Gesamtwicht des Fahrzeugs.
  • Anzahl der Achsen des Fahrzeugs einschließlich Anhänger.
  • EURO-Schadstoffklasse des Fahrzeugs und dem eventuellen Vorhandensein eines Partikelfilters (CRP/PMK-Dokument ist vorzulegen)
  • Gesamtkilometerzahl, die das Fahrzeug zurückgelegt hat.

KONTROLLEN UND MÖGLICHE BUSSGELDER

Auf dem gesamten Streckennetz werden regelmäßige Kontrollen auf zwei Arten durchgeführt.

  • Durch Portale über den Fahrspuren, die im gesamten Straßennetz aufgestellt sind.
  • Durch mobile Teams des Bundesamts für Güterverkehr (BAG).

DER MEHRWERT VON AXXÈS:

Axxès kümmert sich um die Abrechnung Ihrer Fahrten in Deutschland mit den deutschen Behörden. Mit einem einzigen, einfach zu installierenden und zu verwendenden OBU können Sie das gesamte deutsche Autobahnnetz nutzen.